Alles über unsere Psychosomatik

Das Rehazentrum Aukrug verfügt über 221 Betten für die stationäre Rehabilitation, von denen 126 der Psychosomatik zur Verfügung stehen. Weiterhin betreiben wir acht Schlaflabormessplätze zur diagnostischen Abklärung schlafbezogener Erkrankungen während der Rehabilitation.

126 Betten
Internet
Sat-TV

Unsere Rehabilitanden kommen aus dem gesamten Bundesgebiet. Die stationäre Rehabilitation im Bereich der Psychosomatik umfasst regelhaft 4 Wochen und wird ausschließlich stationär durchgeführt.

Zuweisung und Kostenträger

Träger unserer Einrichtung ist die Deutsche Rentenversicherung Nord. Darüber hinaus erfolgen Zuweisungen durch zahlreiche andere Rentenversicherer, u. a. Braunschweig-Hannover, Knappschaft-Bahn-See, Mitteldeutschland, Berlin-Brandenburg, Oldenburg-Bremen, Westphalen und DRV Bund. Unser Haus ist eine anerkannte Versorgungseinrichtung gemäß §111 ff. SGB V mit den Schwerpunkten der Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation. Wir sind anerkannt für die AHB-Indikationsgruppe 4 konservativer und operativer Behandlungen des Bewegungsapparates nach Unfallfolge. Im Auftrag und zu Lasten der Berufsgenossenschaften erfolgen stationäre Heilbehandlungen im Rahmen der BGSW.

Indikationen

Unser Fokus liegt in der Behandlung folgender Störungen:

  • F32 : Depressive Episoden
  • F33 : Rezidivierende depressive Störungen (leicht und mittelgradig)
  • F34 : Anhaltende affektive Störungen (u.a. Dysthymia)
  • F38 : Sonstige affektive Störungen
  • F40 : Phobische Störungen (u.a. Agoraphobie und soziale Phobie)
  • F41 : Andere Angststörungen (u.a. Panikstörung und generalisierte Angststörung)
  • F42 : Zwangsstörungen
  • F43.2 : Anpassungsstörungen
  • F44.4/.6/.7 : Dissoziative Störungen der Bewegung und der Sinnesempfindung
  • F45 : Somatoforme Störungen
  • F48 : Erschöpfungssyndrome / Neurasthenie
  • F51 : Nichtorganische Schlafstörungen
  • F54 : Psychische Faktoren und Verhaltenseinflüsse bei andernorts klassifizierten Krankheiten
  • F60.6/.7/.8 : Ängstliche (vermeidende), abhängige und narzisstische Persönlichkeitsstörung

Kontraindikationen

Ausschluss-Indikationen für die Aufnahme zur orthopädischen Rehabilitation sind u.a.

  • Alter unter 18 Jahren
  • Gewicht über 150kg
  • Aufwändig pflegerische Tätigkeiten im Rahmen einer bestehenden Grunderkrankung können nicht gewährleistet werden (z.B. Tracheostomaversorgung, Wechsel suprapubischer Blasenkatheter o.Ä.)
  • Ausgeprägte hirnorganische Störungen mit begrenzter Fähigkeit der Selbstfürsorge
  • Akute psychotische Erkrankungen
  • Drogen-, Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit
  • Alle akuten und potentiell lebensbedrohlichen Erkrankungen, die einen akut-stationären Aufenthalt erfordern. Bitte erfragen Sie im Zweifelsfall direkt in unserer Einrichtung ob es medizinische Einwände gibt, die gegen eine Aufnahme sprechen.

Öffnungs- und Therapiezeiten

Unsere Therapien finden werktags von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 bis 17:00 Uhr und samstags in der Zeit von 8:00 bis 12:00 Uhr statt. Für entsprechend eingewiesene Patienten stehen außerhalb der Therapiezeiten Bewegungsbad, Aqua-Jogging, medizinische Trainingstherapie-Geräte und Ergometer zur Verfügung.

Therapeutisches Angebot

Behandlungskonzept

Das Konzept der psychosomatischen Fachabteilung des Rehazentrums im Naturpark Aukrug fußt auf einem ganzheitlichen Menschenbild, wobei die Psyche und der Körper sich gemeinschaftlich gegenseitig beeinflussen. Ebenso erachten wir in der psychosomatischen Rehabilitation Gesundheitsentstehung und -entwicklung (Salutogenese) einschließlich eines gesunden Schlafes als grundlegende Voraussetzung unseres therapeutischen Handelns.  Dieses basiert auf einem ganzheitlichen, ressourcenorientierten Verständnis von Psyche und Soma, bei dem im Zentrum der Mensch, dessen Wohlergehen und Entwicklungsförderung stehen.

Inhaltlich werden dabei verschiedene psychotherapeutische Verfahren (tiefenpsychologisch fundiert, kognitiv-verhaltenstherapeutisch, körpertherapeutisch), diverse Entspannungs-Methoden (Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Qi Gong, Yoga), Elemente der Schlafschule (Verhaltens- und kognitive Therapie), ergo- und gestaltungstherapeutische Ansätze, Sport- und Bewegungstherapie sowie somatisch orientierte Physiotherapien und Schlafmedizinische Therapien integriert.

Der Reha-Behandlungsplan ebenso wie die kurz- und längerfristigen Reha Ziele würdigen die individuelle Persönlichkeit mit ihren psychischen Beschwerden und Problemen in der jeweils spezifischen Lebenssituation. Sie sind stets Produkt gemeinsamer Entscheidungsfindung des Rehabilitanden und Behandlers in einer symmetrischen Beziehung.

Wir behandeln in unserer psychosomatischen Fachabteilung überwiegend Depressionen, Angststörungen, Somatoforme Störungen, Erschöpfungssyndrome/„Burnout“, Ein- und Durchschlafstörungen sowie Trauer und andere Reaktionen auf schwerwiegende Lebensereignisse. Eine stützende Nachsorge ist uns in Absprache mit unseren Rehabilitanden ein besonderes Anliegen. Um eine Rehabilitation nachhaltiger und effektiver für den Einzelnen zu machen, ist es in vielen Fällen wichtig, eine weiterführende Nachsorge im Sinne einer psychotherapeutischen Anbindung in Gruppe, Einzelkontakten oder einer besonderen Art von Hilfe bei der Umsetzung in der Reha erarbeiteter Ziele (Case Management, Digitale Nachsorge) zu etablieren. Es ist uns wichtig, dies schon während der laufenden Rehabilitation zu planen, um zu ermöglichen ohne Zeitverlust nach der Reha an den eigenen gesteckten Zielen weiter zu arbeiten.

Ausstattung

In unserem physio-, sporttherapeutischen und physikalischen Bereich befindet sich ein Bewegungsbad und ein Hubboden-Becken zur Durchführung von Aqua-Jogging, sowie eine Sporthalle mit punkt- und flächenelastischem Schwingboden. Für die medizinische Trainingstherapie steht ein großer Trainingsraum mit modernen Übungsgeräten zur Verfügung sowie weitere Sport- und Behandlungsräume zur Gruppen-und Einzeltherapie.

  • Bewegungsbad und separates Hubboden-Becken
  • Breit aufgestelltes Portfolio an Geräten für die medizinische Trainingstherapie
  • Elektrotherapie, Ultraschall, Mikrowelle, Rotlicht und Kältetherapie
  • Hydrojet – Massagetherapie

Die Klinik verfügt außerdem über Seminar-und Gruppenräume für Vorträge zur Gruppentherapie und separate Räume zur Einzeltherapie.

Nachsorge

Für alle Patienten unserer Klinik können wir ein fundiertes PSY-RENA-Programm zur weiterführenden psychotherapeutischen ambulanten Anbindung im Gruppensetting nach der Rehamaßnahme anbieten.

Außerdem können wir im Zuge der Nachsorgeplanung entsprechende angepasste Programme für die heimatnahe Weiterversorgung organisieren.